Bruce Lipton und PSYCH-K

Meine erste Begegnung mit Bruce Lipton war sein Buch “Intelligente Zellen”. Mich faszinierte der Inhalt des Buches, das zudem noch sehr gut verständlich geschrieben ist. Besonders berührte mich aber auch sein Foto. Ich dachte: Der sieht so gemütlich aus, mit dem würde ich gerne ein Glas Wein trinken.

Meine zweite Begegnung mit Bruce war bei seinem Vortrag in Barcelona ein halbes Jahr vor meiner Zertifizierung zur PSYCH-K Ausbilderin. Dort begeisterte mich, wie er mit totaler Hingabe und Passion drei Stunden lang das Publikum in seinen Bann zog. Keine Minute seines Vortrags war langweilig.

Obwohl wir, mein Partner Daniel und ich schon um 4:00 Uhr aufgestanden waren, um nach Barcelona zu fliegen und den ganzen Tag unterwegs waren, fiel es uns leicht, während des Vortrags hellwach zu sein. Nach dem Vortrag ging ich zu Bruce. Ich sollte ihm Grüsse von einer deutschen Ausbilderin ausrichten. Ich war zutiefst berührt von seiner Nahbarkeit. 

Bruce Lipton & Mica Gellert PSYCH-K ®

Er nahm mich in den Arm und bedankte sich bei mir, dass ich PSYCH-K Ausbilderin werden wollte und dieses wundervolle Werkzeug in die Welt tragen wollte. Was für ein grosser Mann!

Bei späteren Begegnungen genoss ich immer wieder, wie nahbar er ist. Ein Mensch aus Fleisch und Blut, mit einem immens grossen Herzen, der so viel weiss und sein Wissen mit solcher Passion in die Welt trägt.

Viel später, bei unserer vorerst letzten Begegnung in Taos, New Mexiko, fragte ich ihn: Wie schaffst du es denn immer, diese Langstreckenflüge wegzustecken? Er sagte: Was gibt es schöneres, als durch die Welt zu reisen und so viel Liebe zu empfangen? 

Mein Interview mit Bruce in Taos:
What is the biggest challenge for humanity at this moment of the evolution?

Ich dachte: Ich kenne keinen Menschen, der so viel Liebe gibt, wie er und bereit ist, dafür so viel auf sich zu nehmen.

Tiefgreifende Transformation in 10 Minuten

Kennen Sie Bruce Lipton, den bekannten Zellbiologen? Viele Jahre lang hinderte eine Schreibblockade ihn daran, sein Buch “Intelligente Zellen” fertigzustellen.

Er versuchte es mit Willenskraft und positivem Denken. Ohne Erfolg.

Den Durchbruch brachte eine kurze PSYCH-K® Sitzung:

Plötzlich gelang ihm in wenigen Monaten, was er zuvor jahrelang vergeblich versucht hatte: Mühelos schrieb er sein Buch fertig und veröffentlichte es.

In einem Interview zum Thema «Sabotageprogramme» erzählt Bruce Lipton davon:

Meine persönliche Lieblingsmethode ist PSYCH-K®. Dabei harmonisiert man die rechte und die linke Gehirnhälfte, die sonst im Alltag nicht so harmonisch funktionieren. Wenn sie in Harmonie kommen, nennt man das Gehirnsynchronisation. Eine Art Fenster öffnet sich und man kann einen neuen Glaubenssatz innerhalb von fünf Minuten integrieren.

Ich bin ein großer Fan dieser Technik. Ohne sie hätte ich mein Buch nicht schreiben können. Ich hatte es 15 Jahre lang versucht. Aber immer, wenn ich in der Hälfte war, habe ich aufgegeben. Ich hatte eine unterbewusste Angst.

Ich war ich ein geachteter Wissenschaftler und sagte mir: Wenn du dieses Buch schreibst und da Bewusstsein und Spiritualität reinbringst, werden dich alle deine Kollegen meiden.

Mein Unterbewusstsein wollte mir einen Gefallen tun, indem es mir sagte: Das willst du nicht! Das wird dich in gewisser Weise umbringen!

Also hat meine unterbewusste Programmierung, die 95 Prozent des Tages arbeitet, mein Schreiben sabotiert.

Bruce Liption empfiehlt PSYCH-K® mit Mica

Ich habe dann den Glaubenssatz geändert und das Buch veröffentlicht. Es ist einfach geflossen. Innerhalb weniger Monate war es fertig.

«Intelligente Zellen – Wie Erfahrungen unsere Gene steuern» (amerikanischer Originaltitel: «The Biology of Belief») wurde ein internationaler Bestseller und 2006 von USA Book News als bestes wissenschaftliches Buch (Best Science Book) ausgezeichnet.

Wie Bruce Lipton PSYCH-K entdeckte

Hier nun die Geschichte, wie Bruce Lipton PSYCH-K® kennenlernte:

Bruce Lipton:
“Bevor ich Rob traf, hatte ich das Vergnügen, überall Vorträge zu halten über die Neue Biologie, diese großartige Biologie, die uns zeigt: Nein, du wirst nicht von deinen Genen kontrolliert, sondern von deinem Bewusstsein – und letztendlich sind es die Programme in deinem Unterbewusstsein, die dein Leben bestimmen. Ist das nicht wunderbar, diese Zusammenhänge endlich zu verstehen? Und die Leute sagten ‘Ja, okay’, aber jedes Mal, wenn ich meinen Vortrag beendete mit Wir werden bestimmt von den Programmen in unserem Unterbewusstsein …

Rob Williams:
“Die Zuhörer sagten immer wieder: ‘Das ist toll, Dr. Lipton, Glaubenssätze prägen unser Leben, und wir müssen sie ändern. Aber Entschuldigung: WIE können wir sie verändern?’ Und Bruce sagte dann immer: ‘Oh, die Zeit ist um, ich muss gehen.’ Das sei nicht sein Feld
.”

Bruce:
“Ich bin nur der Biologie-Mann, ich weiß, wie die Biologie funktioniert, aber nicht, wie man unterbewusste Glaubenssätze verändert!»

Mica Gellert, Bruce Lipton, Rob Williams, PSYCH-K in Taos
Bruce Lipton links, Rob Williams und ich in Taos.

Rob:
«Eines Tages saß ich in seinem Vortrag und hörte zu, weil ich als nächster dran war. Und als er zum Ende kam, passierte wieder das Gleiche: ‘Dr. Lipton, wie ändert man diese Glaubenssätze?’ Darauf erwidert er: ‘Ich weiß nicht, ich muss los.’ Und er ging Richtung Tür, so schnell wie möglich.

Bruce:
“Ich wünschte, ich hätte eine gute Antwort! war mein Gedanke, und dann hörte ich den nächsten Sprecher sagen: ‘Ich werde euch zeigen, wie man die Veränderungen erreicht, von denen Bruce gesprochen hat!’ Und ich dachte: Das muss ich mir ansehen!

Rob:
“Man konnte fast seine Schuhsohlen quietschen hören, als er abbremste!

Bruce:
“All die Jahre redete ich davon, und jetzt zeigte dieser Typ mir, wie diese Veränderungen möglich sind? Er fragte die Leute im Publikum, ob jemand einen Glaubenssatz verändern möchte, und natürlich wollten das fast alle und hoben ihre Hände. Und ich sah diese eine Frau, die ihre Hand hob – und wieder senkte, mehrmals.”

Rob:
“Jeder hat Angst, in der Öffentlichkeit zu sprechen. Es ist eine beängstigende Sache, es ist keine Kleinigkeit, es ist etwas, das der Angst vor dem Tod nahekommt.

Bruce:
“Jeder schaute die Frau an, und sie lief knallrot an. Konnte nicht mal ihren Namen sagen. Rob musste von der Bühne runter zu ihr in den Raum gehen und sich neben sie setzen und mit ihr ein persönliches Gespräch beginnen, bevor sie überhaupt in der Lage war, ihm ihren Namen zu sagen.

Ich saß im Publikum und dachte: Wow, Leute auf die Bühne zu holen und ihr Leben zu verändern … es braucht eine Menge Selbstvertrauen, um so etwas zu sagen, oder es wird eine schlechte Show!”

Rob:
“Sie war bereit, nach vorne zu kommen für eine PSYCH-K® Demo Session und ich führte mit ihr für etwa 10 Minuten einen PSYCH-K Prozess durch.”

Bruce:
“Und er nahm seinen Arm von ihrer Schulter und plötzlich hielt sie einen Vortrag, lief auf der Bühne hin und her, erzählte Geschichten aus ihrer Kindheit, und jeder im Publikum war fassungslos.

Rob:
“Sie fühlte sich komplett anders und total wohl. Schließlich lief sie auf der Bühne herum und erzählte den Leuten, woher sie kommt, was sie macht und welche Pläne sie hat, all diese Dinge über ihr Leben, und ich musste ihr irgendwann sagen: Ich muss hier noch weitermachen! Können Sie sich bitte wieder hinsetzen? Meine Zeit läuft sonst ab.” (lacht)

Bruce:
“Hier ist das Leben eines Menschen, das sich in 10 Minuten geändert hat. Das war das Profundeste, was ich je gesehen hatte.

Rob:
“Was lustig war: Bruce sprach mit ihr, als der skeptische Wissenschaftler, der er ist – und sein sollte. Er fragte sie: ‘Was ist passiert? Wie fühlen Sie sich?’ Und sie antwortete ihm: ‘Ich weiß nicht, was passiert ist, aber ich fühle mich vollkommen anders, ich fühle mich komplett wohl mit allen Leuten hier im Raum und ich könnte sicherlich noch mehr sprechen hier vor allen.’ ‘Hm, naja, vielleicht hat es gewirkt – und vielleicht ist es nur ein Trick
‘ war Bruce´s Reaktion.

Im nächsten Jahr waren wir beide wieder bei der Konferenz – und sie war auch da. Er ging sofort auf sie zu und fragte sie: ‘Wie geht es Ihnen? Haben Sie immer noch Angst?’ ‘Nein, ich fuhr nach Hause nach Florida und startete sofort eine Toastmaster-Gruppe und gewinne Preise als Rednerin!, meinte sie.»

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=avhbsIZSb84

Das oben erwähnte Interview
«Sabotageprogramme? Bruce Lipton zeigt, wie man sie auflösen kann»
ist zur Zeit nicht bei Youtube gelistet. Sie können es aber hier ansehen (Dauer: 30 min).

Bruce Lipton beschreibt die Wirkung von PSYCH-K ®